Das erste Mal nach Holland ich war 6 Jahre alt

In 2000 fuhr ich das erste Mal nach Holland. Ich war 6 Jahre alt für mein Alter sehr klein aber ein dennoch aufgewecktes, lebendiges Kind. Jedoch muss ich gestehen dass ich doch ziemlich aufgeregt war. 
Es war meine erste Fahrt und meine erste Reise in ein fremdes Land. In ein Land dessen Sprache ich nicht mächtig war. Ein Land in dem ich keine einzige Person kannte und ein Land das mehr als 600 km von meinem Zuhause entfernt ist. 

Angsteinflößend, nicht wahr? Um ehrlich zu sein, nein das war es nicht. Ich habe das Ganze ein bisschen dramatischer dargestellt als es eigentlich war. Nicht angsteinflößend aber sehr spannend!

Es war auch nicht so dass ich absolut Niemanden in dem Land kannte. Meine Gasteltern haben mir vorab Bilder von sich, ihren Tieren und ihrer Wohnung geschickt. Riet und Evert durfte ich für die nächsten zwei Wochen meine Gasteltern nennen und mit Molly und Dropie durfte ich spielen. Molly war zuckersüß und der liebste Hund der Welt, Dropie eine alte, verbitterte Katzendame. Aber trotzdem liebenswert. 

Riet und Evert haben zwei Kinder. Karel und Wendy, die zwar älter sind als ich, mir aber trotzdem viel Interesse entgegen gebracht und Freude bereitet haben. Mit Riet und Evert ging ich oft in den Zoo, ins Aquarium, zum Schwimmen, in den Park, auf den Bauernhof, in die Stadt und zu noch so viel mehr Orten. Später bekamen sie selbst noch Enkelkinder, die ich jetzt meine Neffen nenne und bei jedem Holland-Aufenthalt besuche. 

Ich wurde unglaublich herzlich in deren Familie aufgenommen und bin mehr als glücklich dass ich diese Familie kennenlernen durfte. Natürlich gibt es auch Kinder die nicht so einen guten Kontakt zu ihren Gasteltern haben wie ich. Wenn man eine Auszeit oder einfach ein bisschen Abstand von seinem Zuhause braucht dann ist es schön zu wissen dass man nach Holland fahren kann in eine Familie die einen mit offenen Armen aufnimmt. 

Grundsätzlich kann ich nur Gutes von den Reisen erzählen. Ich habe deren Spezialitäten probiert, mir das schöne Land angeschaut, ihre Sprache gelernt,… und sogar meinen Freund hier gefunden. Jetzt fahre ich nicht mehr zu meiner Gastfamilie, sondern zu meinem Freund und besuche Riet, Evert and family von da aus. Sie können so sehen, wie glücklich ich bin. 

Ich bin der Pax Kinderhulp sehr dankbar dass sie mir und auch so vielen anderen Kindern diese Möglichkeit geboten haben und auch weiterhin bieten. 
Aysel